New Places Marathons – Projektübersicht [Update 9]

Nachfolgend biete ich eine Übersicht über die bereits veranstalteten und die schon ausgeschriebenen bzw. noch geplanten NPM-Projekte:

NPM # 00111.01.2004Dedesdorf: Wesertunnel Marathon – Pendelstrecke, 13mal H/R in der Nordröhre des Wesertunnels, 2 Tage vor Verkehrsübergabe – 98 Starter aus 4 Nationen (GER, POL, DEN, GBR) – 97 Finisher (92 M + 5 W) – 1 DNF – Sieger: Frank Themsen, Bremen, 2.44.59 h (CR); Barbara Szlachetka (POL), Hamburg, 3.55.03 h (CR) [Anmerkung: Diesen Lauf veranstaltete ich noch für den 100 Marathon Club Deutschland, dessen 1. Vorsitzender ich damals war; Co-RD: Jürgen Kuhlmey, Oldenburg.]

NPM # 00207.05.2011Hamburg: Baakenhafen / HafenCity Marathon – Pendelstrecke entlang der Nordseite des ehemaligen Baakenhafen auf der Hamburger Hafeninsel Baakenwerder (somit auch Insel-Marathon!) in den östlichen Bereich der entstehenden HafenCity und U4, 3,275 km pro Runde, somit 13 Runden = 42,575 km, östlicher Streckenteil auf dem Fuß-/Radweg (Verbundpflaster) der Versmannstraße bis zum Ostende des Baakenhafens, westlicher Streckenteil über eine öffentliche zugängliche unbefestigte Baustraße zwischen Versmannkai und U4-Baustelle bis zum Magdeburger Hafen – Sonne pur, 25 °C (im nicht vorhandenen Schatten), in der Sonne >30 °C – 9 Anmeldungen – 8 Finisher (6 M + 2 W) – 0 DNS – 1 DNF – Sieger: Ralf Vollmer, Buxtehude, 3.24.57 h (CR); Rosemarie von Kocemba, Kiel / Erlangen, 5.47.40 h (CR) – siehe http://www2.your-sports.com/details/index.php?eventid=6983&lang=de 

NPM # [003]05.05.2012Hamburg: 2. Baakenhafen / HafenCity Marathon – Pendelstrecke entlang der Nordseite des ehemaligen Baakenhafen auf der Hamburger Hafeninsel Baakenwerder (somit auch Insel-Marathon!) – ACHTUNG: Dieser Lauf wurde am 02.05.2012 mangels ausreichender Anmeldezahlen abgesagt!

Weitere Planungen:

Unter anderem beabsichtige ich, alle in den nächsten Jahren fertig gestellten Streckenabschnitte der Autobahn 26 (Drochtersen – Hamburg) und der Autobahn 20 (Lübeck – Bad Segeberg – Elbquerung Drochtersen) anzubieten, so dass regelmäßige Teilnehmer damit diese Autobahnen peu á peu erlaufen können.

NPM # 0?? – Termin noch offen – A 26, 2. Bauabschnitt von östlich Horneburg bis östlich Buxtehude – Pendelstrecke auf dem 9,15 km langen Streckenabschnitt; einmaliger Lauf, da das Objekt danach als Autobahn in Betrieb geht; in Vorbereitung (noch nicht genehmigt)

NPM # 0?? – Termin noch offen – A 26, 3. Bauabschnitt von östlich Buxtehude bis Neu-Wulmstorf – Pendelstrecke auf dem 4,1 km langen Streckenabschnitt; einmaliger Lauf, da das Objekt danach als Autobahn in Betrieb geht; in Vorbereitung (noch nicht genehmigt)

NPM # 0?? – Termin noch offen (ca. 2014/2015) – Itzehoe, A 23: Marathon auf der neuen Störbrücke – Pendelstrecke von ca. 1150 m Länge = 19-20mal H/R auf der neuen Störbrücke; einmaliger Lauf, da das Objekt danach als Autobahn in Betrieb geht; in Vorbereitung (noch nicht genehmigt)

Werbung


'So soll die neue Süderelbbrücke aussehen' - NDR 90,3 vom 16.05.2013

URL: http://www.ndr.de/regional/hamburg/suederelbbruecke101.html

NDR 90,3 - Stand: 16.05.2013 17:00 Uhr

So soll die neue Süderelbbrücke aussehen

Die neue Brücke über die Süderelbe soll direkt neben der Kattwykbrücke gebaut werden. Mit ihren beiden riesigen Pylonen ähnelt sie der Köhlbrandbrücke.

In Hamburg soll eine riesige Autobahnbrücke über die Süderelbe bei Moorburg gebaut werden. Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) hat am Donnerstag den spektakulären Sieger-Entwurf eines Architekten-Teams vorgestellt. Die Brücke ist Teil der sogenannten Hafenquerspange.

Sieger-Entwurf ähnelt der Köhlbrandbrücke

Mit ihren zwei Pylonen und den schrägen Seilen gleicht die neue Brücke der Köhlbrandbrücke. Aber sie ist sogar noch breiter und höher. Die Süderelbebrücke soll an zwei 145 Meter hohe Pfeilern hängen und eine Spannweite von 350 Metern haben. Der Entwurf des Architekten-Teams sbp - WTM - D+W aus Stuttgart, Hamburg und Kopenhagen wirkt aber leichter und schlanker. So sind die Spuren in beide Fahrtrichtungen durch einen sechs Meter breiten Spalt voneinander getrennt.

Direkt neben der Kattwykbrücke

Die Brücke im Süden Hamburgs soll Teil der sogenannten Hafenquerspange werden.

Die neue Brücke soll direkt neben der Kattwykbrücke stehen und ist Teil der Hafenquerspange, die die Autobahnen 1 und 7 verbinden soll. Wirtschaftssenator Horch: "Wir haben mit Studien nachgewiesen, dass mit dieser Trassenführung die gesamte verkehrliche Situation im Hamburger Süden erheblich verbessert wird."

Neue Brücke soll 175 Millionen Euro kosten

Insgesamt soll die neue Süderelbbrücke 175 Millionen Euro kosten. Und Horch ist optimistisch, dass der Bund zahlt: "Alle Stellen in Berlin haben mir immer wieder signalisiert, dass wir mit diesem Projekt ganz weit vorne anstehen. Deswegen gehe ich auch davon aus, dass dieser Weg gegeben ist."

Die Durchfahrtshöhe von 53 Meter wie bei der Köhlbrandbrücke können auch große Frachter passieren. Der Baubeginn wird frühestens für 2018 erwartet.

'Störbrücke: Maßarbeit für ein neues Wahrzeichen' - SHZ.de vom 08.05.2013

URL: http://www.shz.de/nachrichten/lokales/norddeutsche-rundschau/artikeldetails/artikel/massarbeit-fuer-ein-neues-wahrzeichen.html

SHZ.de vom 08.05.2013

NORDDEUTSCHE RUNDSCHAU

A23 bei Itzehoe

Störbrücke: Maßarbeit für ein neues Wahrzeichen

08. Mai 2013 | 19:36 Uhr | Von Lars Peter Ehrich

Mit Schwerlast-Fahrzeugen wurde das 120 Meter lange Brückenteil zum Fluss transportiert und mittels Ponton hinübergeschoben. Foto: Ruff

Besuch auf der Baustelle: Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (l.) mit Kai-Uwe Schacht, Leiter der Itzehoer Niederlassung im Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr. Foto: Ruff

Wind verzögerte alles: Eigentlich sollte das Mittelteil für die neue A23-Brücke über die Stör am Dienstagnachmittag auf Pfeilern gelegt werden. Doch erst am Abend gelang es.

Itzehoe. Ab 1998 wurde geplant, ab März 2006 gebaut. Seither gab es viele Meilensteine beim Lückenschluss in der Autobahn 23. Am Dienstag wieder: Nach umfangreichen Vorarbeiten wurde am Abend die zweite Stabbogenbrücke auf den Strompfeilern über der Stör installiert.

Damit wiederholte sich, wieder vor reichlich Publikum auf den Deichen, ein Schauspiel aus dem Februar 2008. Damals waren Flaschenzüge im Einsatz, jetzt setzten die Ingenieure auf insgesamt drei Kräne. Vorteil: Sie brauchten keine Hilfskonstruktion, um die 120 Meter lange und 1200 Tonnen schwere Strombrücke auf die rund 20 Meter hohen Pfeiler zu schieben. Die einzelnen Teile wurden gefertigt in Hannover in der Stahlbauwerkstatt der Firma Eiffel Deutschland Stahltechnologie GmbH, die mit den Firmen Porr Technobau und Umwelt GmbH und der Sächsischen Bau GmbH ein Konsortium bildet. Auf der Baustelle wurden die Teile zu einem Stück verschweißt.

Nadelöhr beseitigt

Auf Schwerlast-Fahrzeugen sei die Strombrücke bereits am Montagabend rund 200 Meter vom Bauplatz an die Stör herangebracht worden, erläuterte Kai-Uwe Schacht, Leiter der Itzehoer Niederlassung des Landesbetriebs für Straßenbau und Verkehr. Bei Niedrigwasser am Dienstagmorgen wurde ein Wagen auf einen Ponton im Fluss gefahren, dieser dann auf die andere Seite geschoben, wo die Brücke auf einem weiteren Schwerlast-Fahrzeug abgelegt wurde. Dabei habe der Ponton ständig in der Waage gehalten werden müssen, das steigende Wasser glich das Gewicht aus. Der am Nachmittag einsetzende Regen war nur lästig, ein Problem dagegen war der zunächst heftige Wind: Die Kräne könnten nur bis zur Stärke 6 eingesetzt werden, so Schacht. Doch es funktionierte, die zweite Strombrücke landete am Abend - wegen der nötigen Sorgfalt deutlich später als geplant - neben ihrer Schwester, das neue Itze hoer Wahrzeichen ist komplett.

"Die Stabbogenbrücke ist das Kernstück der Störbrücke", sagte Schacht. Und sie sei "ein schönes Beispiel für die Professionalität, die wir in Deutschland bei Großprojekten haben", so Eiffel-Geschäftsführer Uwe Heiland.

Davon überzeugte sich auch Verkehrminister Reinhard Meyer. Er betonte die Bedeutung des 140-Millionen-Euro-Projektes, mit dem die Lücke in der Autobahn 23 geschlossen und das Nadelöhr beseitigt werde. Im Jahr 2015 soll das Vorhaben beendet sein, zudem sei auch der Ausbau der Bundesstraße 5 zwischen Itzehoe und Wilster-West geplant, betonte Meyer. Und: Er als Minister und die Landesregierung stünden auch zur A20 mit Querung der Elbe.

'Störbrücke: 1.200-Tonnen-Stahlkoloss eingesetzt' - NDR1 Welle Nord vom 07.05.2013

URL: http://www.ndr.de/regional/schleswig-holstein/stoerbruecke147.html

NDR1 - Welle Nord vom 07.05.2013

Störbrücke: 1.200-Tonnen-Stahlkoloss eingesetzt

Präzisionsarbeit an der derzeit größten Baustelle Schleswig-Holsteins: Der zweite Brückenbogen für die Autobahnbrücke der A 23 über die Stör bei Itzehoe ist am späten Dienstagabend aufgesetzt worden. Drei Schwerlastkräne hoben die 120 Meter lange und 1.200 Tonnen schwere Stahlkonstruktion auf die 20 Meter hohen Tragpfeiler. Gegen 22.45 Uhr erreichte der Stahlkoloss seine endgültige Position. Das Segment war in Einzelteilen gefertigt und an der Baustelle endmontiert und verschweißt worden.

Nadelöhr wird auf vier Spuren erweitert

Das Gesamtprojekt kostet nach Angaben des Verkehrsministeriums rund 140 Millionen Euro. In drei Jahren soll das Bauvorhaben endgültig fertig sein. Der erste Brückenbogen für die Fahrtrichtung Nord war bereits vor zweieinhalb Jahren auf die Pfeiler gesetzt worden. Über ihn rollt schon der Verkehr. Der Bau der Brücken in Itzehoe ist wichtiger Teil des Ausbaus der A 23. Durch das mehr als 100 Millionen Euro teure Projekt soll die Autobahn zwischen Heide und Hamburg durchgehend vierspurig befahrbar werden. "Diese Großbaustelle von insgesamt knapp acht Kilometern Länge ist auch ein Beleg dafür, dass die Landesregierung die Infrastruktur an der Westküste fest im Blick hat", sagte Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) beim Besuch der Baustelle.

NPM # [003] – Hamburg – 2. Baakenhafen / HafenCity Marathon am 05.05.2012 wird abgesagt!

Der 2. Baakenhafen / HafenCity Marathon, der für den 05.05.2012 ausgeschrieben war, hat bis Mittag des 02.05.2012, immer noch keine ausreichende Anzahl von Anmeldungen und wird daher nunmehr abgesagt!

Kliplev / DEN – Motorvejsløbet 2012 (M51 - Marathon) am 24.03.2012 – Newsletter vom 17.03.2012

Nu er der kun 1 uge til Motorvejsløbet skydes i gang. Vi som har arbejdet med arrangementet i flere måneder, glæder os til at se jer alle. Der er en fantastisk opbakning til løbet.

For at vi alle skal få en god dag og et godt motionsløb, er der nogle praktiske ting som vi gerne skal have afviklet, og her kan I hjælpe.

Der skal udleveres startnumre, chip og T-shirts, og med over 9.200 tilmeldte vil der opstå nogen ventetid – så kom i god tid. Du har også mulighed for at afhente dagen før, det vil hjælpe os alle.

Husk dit startnummer, vi har ikke mulighed for at udlevere numre efter navn!

Udlevering fredag 23. marts 2012 15:00-19:00 i Kliplevhallen
Udlevering lørdag 24. marts 2012 fra 08:00 i Startområdet

I kuverten finder du startnummer, sikkerhedsnåle, chip og poselukkere til montering af chip. Det er vigtigt at chippen monteres korrekt, ellers kan vi ikke tage din tid.

Marathon Røde numre Start: 10:00
Halv Marathon Gule numre Start: 11:30
10 km Grønne numre Start: 11:15
5 km Blå numre Start: 10:45

Der er IKKE bade og omklædningsfaciliteter i start-målområdet.

Parkering på dagen er selvfølgelig en stor udfordring, da vi udover de mange tilmeldte også forventer en del tilskuere. Vi har været nødsaget til at ændre i den oprindelige plan for parkering, se den nye plan på vores hjemmeside.

Alle pladser ligger indenfor gåafstand fra startområdet, men kom i god tid, da I skal påregne op til 1 time for at få parkeret og komme ind til startområdet i spidsbelastningsperioden. Der er indsat busser fra nogle P-pladser, men I skal som udgangspunkt regne med at I skal gå / løbe ind til startområdet.

Vi henstiller til at man arrangerer samkørsel, at større hold aftaler at komme i bus eller at man tager toget til Kliplev Station – kun 500 m fra startområdet.

Husk at passe godt på jer selv og andre, og vi henstiller til at I følger vore 300 frivilliges henvisninger, så vi alle får en god dag. Deltagelse sker på eget ansvar.

Spørgsmål om ændring af navn og rute vil IKKE blive besvaret yderligere. Er du blevet forhindret i at deltage vil startpenge ikke blive refunderet.

Har du yderligere spørgsmål til løbet kan du skrive til motorvej@run2u.dk

Med venlig hilsen
DGI Sønderjylland

Kliplev / DEN – Motorvejsløbet 2012 (M51 - Marathon) am 24.03.2012 – Anmeldeschluss am 04.03.2012!

Für den einmaligen Marathon und Halbmarathon des Motorvejsløbet am Samstag, dem 24.03.2012 auf der neu erbauten M51 zwischen Kliplev und Sønderborg haben bislang 239 Marathonläufer/innen gemeldet.

Damit gerät das Teilnehmerlimit von 2000 doch nicht in Gefahr...

Letzter Meldeschluss ist nun Sonntag, der 04.03.2012. Die Meldeadresse lautet: http://www.motorvejsløbet.dk/ 

Ein Mitfahrerplatz ab Hamburg-Sasel wäre noch verfügbar. Bislang sind Christine, Christian und Peter gemeldet.